Pflaumenknödel von Oma

Zutaten

500 g    Mehl

250 g    Quark

50 g     Butter

2          Ei(er)

1 Pck.  Vanillezucker

1 Prise(n)          Salz

1 Prise(n)          Backpulver

40        Pflaume(n), etwa, je nach Teigdicke

40        Würfelzucker, evtl. oder

            Mandel(n), süße, evtl. oder

            Walnüsse, grüne, evtl.

            Salzwasser

Zubereitung

Die Pflaumen waschen und auf einem Geschirrtuch abtropfen lassen. Einen großen Topf Wasser mit etwas Salz aufsetzen.

Den Quark mit der Butter, den Eiern, der Prise Salz und dem Vanillezucker gut durchrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben und mit dem Knethaken durcharbeiten (wird dann so krümelig). Dann auf einer sauberen Arbeitsplatte auskippen und von Hand weiterkneten, bis das ganze Mehl aufgenommen ist und der Teig einen schönen geschmeidigen Klumpen gibt. 

Mit dem Nudelholz auf etwa 3 – 5 mm Dicke ausrollen. Dabei verwende ich kein Mehl, dann lassen sich die Pflaumen später besser einbetten.

Jetzt mit einem Messer ca. 5 x 5 cm große Quadrate ausschneiden und in jeden dieser Teigflecken eine Pflaume einwickeln, die Ränder zusammendrücken und mit den Händen einen möglichst glatten Knödel rollen.

Die Gourmet-Variante ist mit entsteinten Pflaumen, wobei der Stein dann je nach Geschmack durch ein kleines Stück Würfelzucker, eine süße Mandel oder auch einen grünen Walnusskern ersetzt werden kann.

Sind die Knödel alle geformt, sollte das Wasser auch langsam sieden und man gibt die Knödel mit einer Schaumkelle hinein. Sie sinken zunächst hinunter. Hier ab und an mal rühren, damit sie nicht am Topfboden ankleben. Wenn sie hochschwimmen, noch 5 – 10 min. ziehen lassen und dann mit der Schaumkelle herausnehmen.

Aufgerissen servieren (dann verbrennt man sich an den heißen Pflaumen nicht so den Mund) mit zerlassener Butter, Zucker und Zimt.

Tipp: Man kann das Kochen auch auf später verschieben und die Knödel zunächst einfrieren. So hat man auch außerhalb der Pflaumensaison etwas von dieser Leckerei, die sich dann in kürzester Zeit auf den Tisch bringen lässt. 

Guten Appetit!